Sie sind hier: >> Programm >> Kunst | Kultur | Kreatives >> Kursdetails

MUSEUMsTOUR - Böckstiegel Museum Werther Museumsbesuch mit fachkundiger Begleitung


Kurs in den Warenkorb legen

Kursnummer 122-201
Datum Fr., 01.04.2022
Uhrzeit 14:30 - 19:30 Uhr
Dauer 1 Termin(e)
Kursleitung
Kursort Museum Peter August Böckstiegel
Schloßstraße 109
33824 Werther
Kursgebühr 34,50 € (inkl. Museumseintritt und fachliche Begleitung, exkl. Verzehrkosten und Umlage für Fahrtkosten)

Bei dem Angebot von MUSEUMsTOUR handelt es sich um begleitete Museumsbesuche in die umliegende Region. Eine fachkundige Begleitung ermöglicht es, den eigenen "Kunst-Blick" zu schärfen und neue Perspektiven kennenzulernen (auch als Vorbereitung auf zukünftig selbständige Ausstellungsbesuche). Nach der gemeinsamen Besichtigung der Ausstellung gibt es in gemütlicher Runde ausreichend Zeit, sich auszutauschen. Peter August Böckstiegel (* 7. April 1889, † 22. März 1951) war ein deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer. Er gilt als Vertreter des Westfälischen Expressionismus und ist hier ganz in der Nähe in Werther im Kreis Gütersloh aufgewachsen. Dort befindet sich sein Geburtshaus und das in 2018 erbaute Böckstiegelmuseum.

In diesem Kursangebot möchten wir den Lebensweg und die Werke dieses Künstlers näher ergründen. In einer kleinen Gruppe mit 8 Personen starten wir zu einer MuseumsTour mit fachkundiger Begleitung durch eine Kunsthistorikerin.
Nach der Ankunft erhalten wir eine Führung durch das Geburts- und Künstlerhaus Böckstiegels mit seinen Wohnräumen und dem Atelier. Dieses kleine Bauernhaus steht seit 2009 unter Denkmalschutz und ist bestückt mit Möbeln, Bildern und Objekten.
Danach besuchen wir die aktuelle Ausstellung im Museum. Gezeigt wird " Geste.Informel.Privat. " (Werke aus einer Privatsammlung 1952 bis 1964). Zu sehen ist ein repräsentativer Querschnitt durch die malerisch abstrakte, gestische Kunst der 1950er und frühen 1960er-Jahre, dem Informel und zeigt erstmalig die umfangreiche Sammlung einer ostwestfälischen Familie. Im Mittelpunkt steht die gegenstandslose Malerei der Nachkriegszeit. Von der gestisch und frei geschwungenen Linie über fantasievolle, harmonische Farbspiele bis hin zu geometrischen Elementen, die lose eingefügt werden.
Das Besondere an der Sammlung sind nicht nur die großen Namen, die vertreten sind, sondern auch das bewusste Integrieren von Künstlern, die bisher in der Kunstgeschichte keinen ausdrücklichen Platz haben.
Geste. Informel. Privat stellt keinen Anspruch auf kunsthistorische Vollständigkeit, das zeigt auch der Titel, dennoch sind doch die meisten der bedeutendsten Künstler des Informel vertreten, darunter Fred Thieler, Peter Brüning, Emil Schumacher, Rolf Cavael, Karl Otto Götz oder Bernhard Schultze.
Im Anschluss tauschen wir uns bei einem Getränk und Imbiss über Gesehenes und eigene Eindrücke aus und reflektieren diese gemeinsam mit der Kunsthistorikerin.

Programmablauf:
14.30 Uhr Abfahrt
15.30 Uhr Besichtigung des Geburtshauses und Ateliers Böckstiegels mit Führung
16.30 Uhr Wandelgang durch die aktuelle Ausstellung
17.30 Uhr Austausch und Reflexion bei gemeinsamen Imbiss & Getränk
18.30 Uhr Heimfahrt
19.30 Uhr Rückkehr

Zur Anreise werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Zur Teilnahme am Kurs ist die Einhaltung der 2G-Regelung erforderlich.


Datum
Fr., 01.04.2022
Uhrzeit
14:30 - 19:30 Uhr
Ort
Schloßstraße 109, Museum Peter August Böckstiegel, Schloßstr. 109, 33824 Werther